BUND: Energiewende braucht Windenergie

2. Dezember 2016

Unsere Mitgliedsorganisation, der Kreisverband des BUND Bergstraße, vertritt zum Thema Windkraft ganz offensichtlich eine andere Position als die “Naturschützer” von Vernunftkraft, von denen man im übrigen nicht viel hört, wenn es um die Auswirkungen der atomaren und fossilen Energieversorgung geht (s. z.B. “Hambacher Forst: Rodungen im unter Polizeischutz angelaufen“). Hier geht es zur Pressemitteilung:

Windenergieanlagen müssen gerade auch im Odenwald installiert werden

BUND: Energiewende ist ohne Windenergie nicht machbar

Der BUND-Kreisverband Bergstraße setzt sich für den Ausbau der Windenergie gerade auch im Odenwald ein. BUND-Kreisvorstandssprecher Herwig Winter: „Die Gegner der Windenergienutzung im Odenwald huldigen Sankt Florian und bleiben die Antwort auf die Frage schuldig, woher der Strom kommen soll, wenn niemand mehr Atom- und Kohlekraftwerke haben will.“

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wolfgang Raufelder ist tot

30. November 2016

Die Trauerfeier findet am 7.12. um 14 Uhr statt

Viele von Ihnen wissen es vermutlich bereits: Wolfgang Raufelder ist tot.

Als ich davon vor zwei Tagen erfahren habe, war ich völlig fassungslos. Auch heute weiß ich eigentlich noch nicht recht, was ich sagen soll. Ich werde es trotzdem versuchen.

Wolfgang Raufelder bei der Gründung von MetropolSolar am 20. Mai 2006

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonne 2030 - Go Solar… Media! (Update mit Vortrag)

4. November 2016

Seit längerem angekündigt nun der Entwurf für eine Energiekampagne 2017 mit dem Titel “Sonne 2030″ zur Diskussion. Wer wissen will, was das folgende Bild ausführlicher bedeutet - einfach anklicken. Da gibt es das Ganze in der Langfassung :-) Gerne in der Kommentarfunktion des Blogs kommentieren!

Und hier ein Vortrag zum Thema am 25.11.2016 in Freiburg im Rahmen eines RegioNetz Südbaden-Treffens, das von der fesa organisiert wurde.

MPS Energie News vom 26.10.2016

26. Oktober 2016

Neuer MPS-Video-Newsletter mit vielen spannenden Themen: Aktuelle Energie-Veranstaltungen in Neustadt und Landau. Champion ESM. Generation Energiewende. Steckdosenmodul. PV Plug. Solpad. Volker Quaschning. Energiewende bald ohne Klimaschutz und Bürgerenergie. 10.000 Klicks. OBST2017. NukeDown 2023. Sonne 2030. Regionales Netzwerktreffen Freiburg. Henrik Paulitz. Anleitung gegen den Krieg. Daniele Ganser. Illegale Kriege. Europa im Erdölrausch. Tony Seba. Autoland abgebrannt. Clean Disruption. MPS fördern.

100% Sonne: Eine für alle. Alle vereinen.

2. Oktober 2016

MetropolSolar leistet seit vielen Jahren engagierte und unabhängige Arbeit, um 100% erneuerbare Energien in der Region und weit darüber hinaus voran zu bringen. Das wollen wir auch weiterhin tun. Wir finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge, Spenden, Projekte und Dienstleistungen. Unsere einzige sichere Grundfinanzierung sind die Beiträge von derzeit 333 Mitgliedern (15.8.2016).

Die Mitgliedsbeiträge sichern die Finanzierung bisher jedes Jahr aber nur etwa 4-5 Monate ab. Diese Grundsitutation führt zu regelmäßigen Krisen, die unsere Arbeit stark belasten. Wir brauchen mindestens doppelt so viele Mitglieder, um finanziell tragfähig zu sein. Auch in diesem Jahr ist die Finanzierung noch nicht gesichert.

In den vergangenen 10 Jahren haben wir es immer wieder geschafft, die Finanzierung für unsere weitere Arbeit zusammenzutrommeln. Wir hoffen sehr, dass uns das auch jetzt gelingt und wir auch endlich einmal eine langfristige Grundlage für unsere Arbeit haben. Wir arbeiten daran.

Ein MetropolSolar-Mitglied, das anonym bleiben möchte, hat Ende Juni das sehr großzügige Angebot gemacht

  • einmalige Spenden um 100% zu erhöhen (aus 100 EUR werden so 200 EUR),
  • regelmäßige Spenden, neue Mitgliedsbeiträge und dauerhafte Erhöhungen von Mitgliedsbeiträgen zu verdreifachen (aus 100 EUR werden so 300 EUR)

Das Angebot gilt in diesem Jahr so lange, bis eine gesicherte Finanzierung für MetropolSolar erreicht ist.

Warum macht unser Mitglied das? Weil dieses Mitglied findet, dass die Arbeit von MetropolSolar sehr gut und wichtig ist und auf jeden Fall weiter gehen sollte. O-Ton:

Gesucht werden vor allem zusätzliche regelmäßige Beiträge, möglichst monatlich und langfristig, von Menschen und Institutionen, die sich das leisten können und wollen; es wird somit eine Sponsoring-Gruppe gebildet zugunsten der Sache Energiewende. Ziel der Aktion ist, das solidarische Netzwerk auszuweiten und zu stärken, damit sich MetropolSolar zunehmend auf ein sicheres finanzielles Fundament stützen kann und die Arbeit im bisherigen intensiven Umfang weitergeführt werden kann.”

Unser Ziel ist “100% unabhängige Grundfinanzierung” für unsere unabhängige Arbeit für 100% Erneuerbare Energien. Sie können uns dabei unterstützen. Vielen Dank!

Spendenkonto und Mitgliedsantrag hier. Wechsel zu MPS-Strom hier

Kontakt: Daniel Bannasch, Geschäftsführender Vorstand

Tel: 06 21/85 57 93 oder 0621/86 36 78 88

Sonne 2030. Was wir wollen.

1. Oktober 2016

Wir wollen einen energiepolitischen Wechsel im Jahr 2017. Gut wäre, wenn sich möglichst viele auf eine gemeinsame Vision und einige wenige zentrale Forderungen verständigen könnten, und dann an einem Strang ziehen - und in die gleiche Richtung :-) Das ist möglich, denn die Gemeinsamkeiten sind groß. Der kurze Clip “Sonne 2030. Was wir wollen.” versucht einige zentrale Punkte zusammen zu fassen, die sich aus unzähligen Gesprächen in den letzten Wochen und Monaten herauskristallisiert haben - insbesondere in Zusammenhang mit dem “Aufruf für eine zukunftsorientierte Energiepolitik“. Hier sind sie:

Superkurz (ca. 1 min)…

… und etwas länger (ca. 3 min)

Energiepolitik. Quaschning top. Baake flop.

22. September 2016

Volker Quaschning beim Bürgerenergiekonvent des Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. in Berlin vor wenigen Tagen - vor dem Staatssekretär Rainer Baake, der im Anschluss daran vorsichtshalber auf den Vortrag von Quaschning nicht eingegangen ist. Hier der Bericht zu Baakes Vortrag: “Baake sieht Speck im Stromsystem“. Lohnt sich unbedingt, beides anzuschauen.

Für eine zukunftsorientierte Energiepolitik!

28. April 2016

In diesem Aufruf sind zentrale Forderungen für eine zukunftsorientierte Energiepolitik kurz zusammengefasst. Wer mitunterzeichnen möchte, bitte in den Kommentar schreiben oder Mail an info@metropolsolar.de

Die aktuelle Energiepolitik der Bundesregierung, insbesondere der Referentenentwurf zum EEG 2016, zielt auf:

  • Die Begrenzung des Ausbaus Erneuerbarer Energien, insbesondere:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Klarheit und Orientierung: Clean Disruption & Die Energiewende auf dem Bierdeckel

8. Dezember 2015

100% Erneuerbare Energien im Jahr 2030 sind nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich. Um das zu zeigen, hat Tony Seba das Buch “Clean Disruption of Energy and Transportation” geschrieben, das wir gerade ins Deutsche übersetzen. Für diese Botschaft interessieren sich nicht unbedingt Politik, fossil geprägte Aktiengesellschaften und verbundene Organisation, aber durchaus diejenigen, die sehr große Fonds verwalten. Sie interessieren sich vielleicht nicht für die Rettung der Welt, aber sie wollen ihre Milliarden nicht verbrennen.

Wir haben dagegen meistens die Basis im Blick: nicht die wenigen mit den vielen Millionen, sondern die Millionen mit dem kleineren Geldbeutel. Und gerade jetzt ist es wichtig, die stark verrutschte Diskussion zum Thema “Energiewende” gerade zu rücken. Die Hoheit über den Stammtischen sollten wir nicht den Gegnern von 100% erneuerbaren Energien überlassen. Deshalb haben wir mit der “Energiewende auf dem Bierdeckel” das Thema auf Stammtischniveau gebracht und eine Kampagne gestartet! Mehr dazu per Mail: info@metropolsolar.de oder unter 0621-855793.

Jetzt MetropolSolarStrom beziehen!

5. Dezember 2015

MetropolSolar Rhein-Neckar bietet in Kooperation mit den Bürgerwerken seit neuestem auch MetropolSolarStrom an. Das trägt mit 10 EUR pro Jahr und Kunde und 0,5 Cent pro Kilowattstunde zur Finanzierung unserer Arbeit bei.

Für Rückfragen: 0621-855793 oder info@metropolsolar.de

Der Tarifkalkulator wird geladenÖ