28.5.2017 MPS Energie Kurz-News

28. Mai 2017

Hier einige kurze aktuelle Hinweise auf etwas längere Infos und Veranstaltungen:

Die BürgerSolarBerater aus dem Weschnitztal (von links: Wolfgang Pluschke, Hans-Peter Dieter, Hermann Lihl, Photo: MetropolSolar).

Diesen Beitrag weiterlesen »

FOLGEN SIE DER SPUR DES GELDES!

1. Mai 2017

Das Problem der Umstellung auf 100% Erneuerbare Energien könnte bis 2025, spätestens 2030 komplett gelöst sein. Was hindert uns daran? Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonne für alle. Mörlenbacher Klimaschutzkonzept

22. April 2017

Im Weschnitztal haben wir gemeinsam mit der Gemeinde Mörlenbach und engagierten Bürgern im Arbeitskreis Energie seit vielen Jahren Projekte und Konzepte entwickelt (Dokumentation für Beteiligte hier anklicken), die auch für andere beispielhaft sein können - unter anderem die Ortsteilwette, die BürgerSolarBeratung und das Thema Steckersolar. Auch die “Energiewende auf dem Bierdeckel” hat dort immer wieder eine Rolle gespielt.

Ein lebendiger Austausch zwischen Ideen, die wir aus unserem regionalen und auch bundesweiten Netzwerk in die Gemeinde hineingetragen haben und von dort auch wieder mitgenommen und in der Region und bundesweit bekannt gemacht haben.

Vor kurzem haben wir dann noch einmal im Auftrag der Gemeinde mit einem Klimaschutzkonzept parallel zu einem integrierten kommunalen Entwicklungskonzept losgelegt. Bei diesem Konzept versuchen wir, manches ein bißchen anders zu machen, als üblich - vor allem, indem wir stark die sozialen Medien einbeziehen, z.B. Facebook und Youtube, und versuchen, das Spiel-Konzept der Ortsteilwette weiterzuentwickeln. Mehr dazu in der Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept auf Youtube (s.o.)

ROUNDUP: Medien-Gift für die Energiewende

13. April 2017

Die BILD-Zeitung titelt in der Rubrik “Wirtschaft”: “ROUNDUP: Neue Kosten für Stromkunden: Elektro-Autos machen Netzausbau teuer“. Was ist das Signal fürs Volk? Lasst die Finger von Elektromobilität.

Weitere Botschaften: Die Energiewende zwingt zum Netzausbau. Netzausbau wollt ihr nicht und ist teuer. Die Energiewende ist teuer. Und es wird das Wort “Roundup” verwendet, das in den letzten Monaten in einem ganz anderen Kontext in den Medien war und negativ besetzt ist - nämlich in Zusammenhang mit dem Giftmittel Glyphosat von Monsanto.

Die Vermutung liegt nahe, dass hier PR-Profis am Werk waren.

Diese Meldung ist so oder so ähnlich offenbar in sehr vielen Medien erschienen (hier anklicken).

Wir sollten aus meiner Sicht anfangen, relativ systematisch die richtigen Fragen zu stellen: Diesen Beitrag weiterlesen »

SONNE FÜR ALLE. 2030.

17. März 2017

Heute am 22. März ist Weltwassertag. Ein Grund mehr für “Sonne für alle. 2030″

Warum Volker Quaschning recht hat und zentrale Botschaften trotzdem ganz anders sein sollten :-) Es lohnt sich sehr den Vortrag “Sektorkopplung durch die Energiewende: Wie viel Photovoltaik brauchen wir?“​ anzuschauen, aber…

Natürlich kann es nicht darum gehen, dass wir kommunizieren, was wir für “politikerverträglich” halten, Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Solar-Tsunami rollt an…

11. März 2017

Auch wenn es auf den ersten Blick in Deutschland noch nicht so aussehen mag: Die 2. Solarwelle rollt gerade an. Und diesmal wird es kein Halten mehr geben.

Nicht immer neue wissenschaftliche Erkenntnisse über den Klimawandel und die epischen Diskussionen mit denjenigen, die bestreiten, dass es den Klimawandel gibt, sind unsere Chance dem Klimawandel etwas entgegen zu setzen, sondern genau diese Entwicklung.

Es ist noch garnicht so lange her, da hat eine Solaranlage allein 50.000 EUR gekostet. 2016 war die Kombination PV + Speicher + E-Mobilität schon für 50.000 EUR zu haben. Dieses Paket wird ab jetzt jedes Jahr 5.000-10.000 EUR billiger werden Diesen Beitrag weiterlesen »

Mannheim: Tesla Store und Block 9

10. März 2017

Tesla hat einen neuen Store IN EINEM MODEHAUS eröffnet. Ein amerikanisches Unternehmen. Im Zentrum von Mannheim.

In Mannheim, der Stadt der Mobilität, in der Karl Drais mal mit EINEM Fahrrad losgefahren ist, und Bertha Benz mit EINEM Auto, wo es den ersten Traktor und den ersten Aufzug gab (siehe: “Mannheimer Erfindungen“) In Mannheim sollte man eigentlich wissen, was exponentielle, disruptive Entwicklungen sind.

Was hat der neue Tesla Store mit dem Kohleblock 9 zu tun?

Wer etwas nicht ernst nimmt, weil es klein ist, macht einen schweren Fehler.

Siehe dazu Tony Seba “Clean Disruption of Energy and Transportation” und die “Energiewende auf dem Bierdeckel” (siehe dazu “Klarheit und Orientierung: Clean Disruption und die Energiewende auf dem Bierdeckel” und Vorträge dazu auf dem MetropolSolar-Youtube-Kanal)

Exponentielle Entwicklungen waren auch schon Thema 2008 bei der Bürgerversammlung im Mannheimer Rosengarten zum damals geplanten Kohleblock 9 im Mannheimer Großkraftwerk. Wir haben damals die Wirtschaftlichkeit eines neuen Kohleblocks 9 in Frage gestellt bzw. vorausgesagt, dass Block 9 sich nicht rechnen wird.

Der Bau von Block 9 wurde auf Biegen und Brechen durchgezogen, obwohl zentrale Gutachten nicht (oder zumindest nicht öffentlich) vorlagen - und gleichzeitig Transparenz und Bürgerbeteiligung am Prozess behauptet. Faktisch wurden alle wesentlichen Einwände wurden vom Tisch gewischt oder für nicht stichhaltig befunden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Sonne 2030 - Go Solar… Media!

6. Februar 2017

Update vom 6.2.2017: Neuer “Sonne 2030″-Vortrag bei der ABSI 2017 in Regensburg mit Auslobung eines “Sonne 2030″-Preises. Wer den Preis unterstützen möchte, das Preisgeld erhöhen und gleichzeitg die Kampagne “Sonne 2030″ unterstützen, bitte bei MetropolSolar melden. (Das Preisgeld wurde übrigens mittlerweile durch eine private Spende verdoppelt).

Für alle, die die “Energiewende auf dem Bierdeckel” noch nicht kennen: hier anklicken.

4.11.2016: Seit längerem angekündigt nun der Entwurf für eine Energiekampagne 2017 mit dem Titel “Sonne 2030″ zur Diskussion. Wer wissen will, was das folgende Bild ausführlicher bedeutet - einfach anklicken. Da gibt es das Ganze in der Langfassung mit rund 80 Powerpoint-Folien :-) Gerne in der Kommentarfunktion des Blogs kommentieren!

Und hier ein Vortrag zum Thema am 25.11.2016 in Freiburg im Rahmen eines RegioNetz Südbaden-Treffens, das von der fesa organisiert wurde.

100% Sonne: Eine für alle. Alle vereinen.

2. Oktober 2016

MetropolSolar leistet seit vielen Jahren engagierte und unabhängige Arbeit, um 100% erneuerbare Energien in der Region und weit darüber hinaus voran zu bringen. Das wollen wir auch weiterhin tun. Wir finanzieren uns über Mitgliedsbeiträge, Spenden, Projekte und Dienstleistungen. Unsere einzige sichere Grundfinanzierung sind die Beiträge von derzeit 333 Mitgliedern (15.8.2016).

Die Mitgliedsbeiträge sichern die Finanzierung bisher jedes Jahr aber nur etwa 4-5 Monate ab. Diese Grundsitutation führt zu regelmäßigen Krisen, die unsere Arbeit stark belasten. Wir brauchen mindestens doppelt so viele Mitglieder, um finanziell tragfähig zu sein. Auch in diesem Jahr ist die Finanzierung noch nicht gesichert.

In den vergangenen 10 Jahren haben wir es immer wieder geschafft, die Finanzierung für unsere weitere Arbeit zusammenzutrommeln. Wir hoffen sehr, dass uns das auch jetzt gelingt und wir auch endlich einmal eine langfristige Grundlage für unsere Arbeit haben. Wir arbeiten daran.

Ein MetropolSolar-Mitglied, das anonym bleiben möchte, hat Ende Juni das sehr großzügige Angebot gemacht

  • einmalige Spenden um 100% zu erhöhen (aus 100 EUR werden so 200 EUR),
  • regelmäßige Spenden, neue Mitgliedsbeiträge und dauerhafte Erhöhungen von Mitgliedsbeiträgen zu verdreifachen (aus 100 EUR werden so 300 EUR)

Das Angebot gilt in diesem Jahr so lange, bis eine gesicherte Finanzierung für MetropolSolar erreicht ist.

Warum macht unser Mitglied das? Weil dieses Mitglied findet, dass die Arbeit von MetropolSolar sehr gut und wichtig ist und auf jeden Fall weiter gehen sollte. O-Ton:

Gesucht werden vor allem zusätzliche regelmäßige Beiträge, möglichst monatlich und langfristig, von Menschen und Institutionen, die sich das leisten können und wollen; es wird somit eine Sponsoring-Gruppe gebildet zugunsten der Sache Energiewende. Ziel der Aktion ist, das solidarische Netzwerk auszuweiten und zu stärken, damit sich MetropolSolar zunehmend auf ein sicheres finanzielles Fundament stützen kann und die Arbeit im bisherigen intensiven Umfang weitergeführt werden kann.”

Unser Ziel ist “100% unabhängige Grundfinanzierung” für unsere unabhängige Arbeit für 100% Erneuerbare Energien. Sie können uns dabei unterstützen. Vielen Dank!

Spendenkonto und Mitgliedsantrag hier. Wechsel zu MPS-Strom hier

Kontakt: Daniel Bannasch, Geschäftsführender Vorstand

Tel: 06 21/85 57 93 oder 0621/86 36 78 88

Klarheit und Orientierung: Clean Disruption & Die Energiewende auf dem Bierdeckel

8. Dezember 2015

100% Erneuerbare Energien im Jahr 2030 sind nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich. Um das zu zeigen, hat Tony Seba das Buch “Clean Disruption of Energy and Transportation” geschrieben, das wir gerade ins Deutsche übersetzen. Für diese Botschaft interessieren sich nicht unbedingt Politik, fossil geprägte Aktiengesellschaften und verbundene Organisation, aber durchaus diejenigen, die sehr große Fonds verwalten. Sie interessieren sich vielleicht nicht für die Rettung der Welt, aber sie wollen ihre Milliarden nicht verbrennen.

Wir haben dagegen meistens die Basis im Blick: nicht die wenigen mit den vielen Millionen, sondern die Millionen mit dem kleineren Geldbeutel. Und gerade jetzt ist es wichtig, die stark verrutschte Diskussion zum Thema “Energiewende” gerade zu rücken. Die Hoheit über den Stammtischen sollten wir nicht den Gegnern von 100% erneuerbaren Energien überlassen. Deshalb haben wir mit der “Energiewende auf dem Bierdeckel” das Thema auf Stammtischniveau gebracht und eine Kampagne gestartet! Mehr dazu per Mail: info@metropolsolar.de oder unter 0621-855793.