Brot, Spiele und Laufzeitverlängerung

Song zum Foulspiel der Regierung bei der Laufzeitverlängerung von IPPNW:

Bitte beachten Sie auch folgende Meldung des BUND:

Liebe Klimafreundin, lieber Klimafreund,

die Realität ist manchmal unfassbarer als jede Vorstellung. Der BUND
hatte davor gewarnt, nun ist es Realität: Die Bundesregierung
versteckt die unpopuläre Entscheidung über längere AKW-Laufzeiten
hinter der Fußball-WM.

Morgen ist das entscheidende Vorrundenspiel der deutschen Elf gegen
Ghana – und Angela Merkel empfängt im Kanzleramt die Chefs der
großen Atomstromkonzerne. Dabei wird auch über
Laufzeitverlängerungen verhandelt.

Anlass sind die Pläne der Bundesregierung, endlich eine
Brennelementesteuer einzuführen. Diese würde die Vorteile
abschöpfen, die die AKW-Betreiber im Zuge des Emissionshandels
genießen. Dennoch wollen die Konzerne die Steuer an
Laufzeitverlängerungen koppeln. Anderenfalls drohen sie mit Klage,
weil sich die Bundesregierung nicht mehr an den Atomkonsens halte.
Dreister geht es kaum. Sind es doch die Konzerne, die seit Jahren
für längere Laufzeiten und damit für ein Ende des Atomkonsenses
arbeiten.

Lassen Sie es nicht zu, dass Angela Merkel im Schatten der
Fußball-WM den Konzernen weitreichende Versprechungen für längere
AKW-Laufzeiten macht. Machen Sie deshalb mit bei unserem ABPFIFF FÜR
ATOMKRAFT!
Schicken Sie eine E-Mail mit Pfiff an Bundeskanzlerin Merkel:
http://www.bund.net/abpfiff

Viele Grüße aus Berlin,

Thorben Becker, Eva Karcher und Norbert Franck
für das BUND-Klimateam

—————
VORMERKEN: 18. SEPTEMBER - ANTI-ATOM-DEMO IN BERLIN
—————
Die Bundesregierung verhandelt während der WM und des ganzen Sommers
über AKW-Laufzeitverlängerungen. Klar ist aber inzwischen, dass
offizielle Entscheidungen erst im Herbst fallen. Da wollen wir
vorher ein starkes Signal setzen. Deshalb wird es am 18. September
eine große Anti-Atom-Aktion im Berliner Regierungsviertel geben. Der
BUND bereitet zusammen mit anderen die Veranstaltung vor. Tragen Sie
sich den Termin dick im Kalender ein! Wir halten Sie auf dem
Laufenden.

—————
ABPFIFF VERSTÄRKEN
—————
Über 5.000 Aktive haben bereits zur Verstärkung unseres großen
Pfeifkonzerts an Angela Merkel beigetragen. Hier können Sie sich das
Ergebnis anhören:
http://www.bund.net/?id=4952

Helfen Sie mit, dass der Abpfiff für die Atomkraft noch lauter wird
und verschicken Sie eine E-Card mit Pfiff an Freunde und Bekannte:
http://www.bund.net/?id=4953

Den Song zum Abpfiff. Die Ärzteorganisation IPPNW, die unsere Aktion
unterstützt, hat einen eigenen Song beigesteuert. Hier können Sie
sich das Lied anhören:
www.ippnw.de/atomenergie

Kommentieren