Archiv für September 2013

Energiewende: Die Bürger haben gewählt!

Samstag, 21. September 2013
Die Bevölkerung will mit großer Mehrheit den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien - und zwar quer durch die Anhängerschaften aller Parteien (siehe Erneuerbare Jetzt).

Natürlich ist es jetzt zunächst wichtig,

(more…)

Energie-w-ende in Deutschland

Montag, 16. September 2013

Es sieht derzeit nicht gut aus für 100% erneuerbare Energien in Deutschland. Das liegt weniger an realen Problemen beim Umbau der Energieversorgung als an einer medialen und politischen Inszenierung sondergleichen. Vernünftige Analysen dazu gibt es (z.B. ganz frisch das DUH-Papier “Energiewende oder Energiewendeende” von Gerd Rosenkranz und “Energethische Gedanken zur Wahl” von Henrik Paulitz von IPPNW). Es ist wichtig, dass sie eine breitere Öffentlichkeit erreichen. Wir können alle dazu beitragen - als BürgerInnen, Organisationen, UnternehmerInnen, JournalistInnen und PolitikerInnen von der Kommune bis zur Bundesebene.

Der Medienchor singt weiter gegen die Energiewende (siehe FAZ-Artikel “Zu viel ist zu viel”). In Bayern hat die Anti-Windkraft-Partei CSU (siehe “Rückenwind für Bayern”) die absolute Mehrheit erreicht. Und im Bundestags-Wahlkampf hat (more…)

Was Sie tun können, damit es mit der Energiewende weiter geht

Donnerstag, 12. September 2013

Was können Sie tun, um dazu beizutragen, dass es mit der Energiewende weiter voran geht? Hier eine Übersicht über allgemeine und konkrete Vorschläge:

  • einfache positive Energiewende-Botschaften transportieren
  • Offensiv den Gewinn von 100% EE immer wieder wiederholen
  • Kosten und Schäden der atomar-fossilen Energien immer wieder klar benennen
  • Gemeinsames in den Mittelpunkt stellen: wir wollen eine regionale, dezentrale 100% erneuerbare Bürgerenergiewende, von der viele Energiebürger und -akteure profitieren, jetzt!
  • Klar machen, wo der eigentliche Graben verläuft: wenige Unternehmen mit alter atomar-fossiler Infrastruktur gegen viele Erneuerbare Energie-BürgerInnen; nicht Bürger gegen Bürger!

(more…)