Was Sie tun können, damit es mit der Energiewende weiter geht

Was können Sie tun, um dazu beizutragen, dass es mit der Energiewende weiter voran geht? Hier eine Übersicht über allgemeine und konkrete Vorschläge:

  • einfache positive Energiewende-Botschaften transportieren
  • Offensiv den Gewinn von 100% EE immer wieder wiederholen
  • Kosten und Schäden der atomar-fossilen Energien immer wieder klar benennen
  • Gemeinsames in den Mittelpunkt stellen: wir wollen eine regionale, dezentrale 100% erneuerbare Bürgerenergiewende, von der viele Energiebürger und -akteure profitieren, jetzt!
  • Klar machen, wo der eigentliche Graben verläuft: wenige Unternehmen mit alter atomar-fossiler Infrastruktur gegen viele Erneuerbare Energie-BürgerInnen; nicht Bürger gegen Bürger!
  • gemeinsame Aktionen: mit anderen solidarisieren, bereits laufende Kampagnen unterstützen
  • einfach gehaltene Leserbriefe an die regionale Presse schreiben
  • Podiumsveranstaltungen mit KandidatInnen organisieren
  • Energiewende-Vorträge organisieren
  • Flyer-Verteilaktion “Was ist sicher, preiswert und fördert den Frieden” (hier anklicken) und “Strompreislügen” unterstützen (hier)
  • “Wahl ohne Alternative: 100% Erneuerbare!” per Mail oder in Briefkästen in der Nachbarschaft verteilen (hier anklicken)
  • Kampagne “Erneuerbare Energiewende - Jetzt!” unterstützen (hier anklicken)
  • Kampagne “Die Bürgerenergiewende” unterstützen (hier anklicken)
  • Kampagne “Rückenwind für Bayern” unterstützen (hier anklicken)
  • Die Unterschriften-Aktion “Opa ohne Lobby” unterstützen und verbreiten (hier anklicken)
  • Schalten von Zeitungsanzeigen unterstützen (z.B. EUROSOLAR-Anzeigen-Kampagne hier anklicken)
  • Politiker dazu bringen, sich zu energiepolitisch zu “outen“, damit wir die “richtige” Partei/die “richtigen” KandidatInnen wählen (s. z.B. hier und hier)
  • Aufklärung zur EEG-Umlage (hier anklicken) und zum Quotenmodell fördern.

Hintergrund: Die Monopolkommission hat jetzt kurz vor der Wahl ein untaugliches Quotenmodell vorgeschlagen (Meldung aus Röslers BMWI), das den weiteren bürgerschaftlichen Ausbau der Erneuerbaren Energien verhindern würde (Kommentare von EUROSOLAR, IWR, Bundesverband Erneuerbare Energien, Sonnenseite und Bürgerenergiewende).

  • Druck gegenüber allen Parteien von unabhängigen Organisationen und Verbänden aufbauen (z.B. hier anklicken)
  • soziale Netzwerke mit dem Thema Energiewende mobilisieren (z.B. auch Campact, Avaaz)
  • Demo(s) organisieren (eine große Anti-Atom-Demo soll nach der Wahl in Berlin stattfinden)

1 Kommentar zu „Was Sie tun können, damit es mit der Energiewende weiter geht“

  1. Wahl ohne Alternative: 100% Erneuerbare! sagt:

    [...] Ideen dafür, wie Sie aktiv werden können, finden Sie unter http://www.metropolsolar.de in dem Beitrag: “Energiewende weiter machen: Was tun?“ [...]

Kommentieren