Arbeitspapier Energie

Hier das Arbeitspapier der Arbeitsgruppe Energie der Koalitionsverhandlungen, Stand 9.11., 17 Uhr (hier anklicken). Kommentierungen sind erwünscht!

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unser MPS Energie Gespräch zur “Neuen Energiemarktordnung für die dezentrale Energiewende” am 22.11. und die Übersicht über Appelle und Reformvorschläge zu Energiemarkt und EEG.

1 Kommentar zu „Arbeitspapier Energie“

  1. Investorix sagt:

    Mein Eindruck aus dem Papier:

    1. Für die energieintensive Industrie darf es nichts kosten.
    2. Für Industrie im internationalen Wettbewerb darf es nichts kosten.
    3. Erneuerbare Energie darf nichts kosten.
    4. Betreiber konventioneller Kraftwerke dürfen keine Einbußen erleiden.
    5. Netzbetreiber dürfen keine Einbußen erleiden.
    6. Bürger sollen nicht (viel) mehr zahlen.
    7. Industrie allgemein und Handwerker sollen nicht (viel) mehr zahlen.

    >> Insgesamt also SEHR industriefreundlich und schonend für die atomar-fossilen Energieversorger. Investitions- und Renditegarantien für die Netzbetreiber.

    Den Erneuerbaren stehen dagegen Kürzungen und Unsicherheiten aller Art ins Haus (Preisabsenkungen, unentgeltliche Abschaltungen,(verbindliche) Ausbaukorridore, freihändige Vermarktung etc.).

    Hier soll die Energiewende in Bürgerhand ausgebremst werden! Aufstand, Protest!!!

    Investorix

Kommentieren