Die Bürger machen die Energiewende selbst

VERANSTALTUNGEN 12.6., 25.6. UND 26.6. BEACHTEN (SIEHE UNTEN)

Bei einer SPD-Veranstaltung zur EEG-Reform am 12.6. in Bensheim (bitte bis 10.6. anmelden), beim MPS Energie Gespräch Buchen am 25.6. zum “Windpark Großer Wald” (mehr Infos hier anklicken) und beim MPS Energie Gespräch Lambsheim/Vorderpfalz zur Energie-Autonomie am 26.6. (mehr Infos und anmelden hier) gibt es reichlich Gelegenheit zur Diskussion zur Zukunft der Energieversorgung für MetropolSolarierInnen und Interessierte.

Ausführlichere Infos zu den Veranstaltungen und Hintergrundinformationen zur aktuellen Energie-Diskussion hier:

“Die Politik versagt, die Bürger machen die Energiewende jetzt selbst - Beispiel Energie-Autonomiehaus”. Unter diesem Titel wird Peter Kosack von der TU Kaiserslautern am 26. Juni in Lambsheim in der Pfalz beim MPS Energie Gespräch vortragen:

Beim Thema Energieautonomie haben wir die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger auf unserer Seite:

Bereits am 12. Juni gibt es eine Veranstaltung zur EEG-Reform mit der stellvertretenden parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD, Christine Lambrecht, in Bensheim an der Bergstraße. Hinkommen und mitdiskutieren:

Dort gibt es Gelegenheit, deutlich zu machen, warum die Partei von Hermann Scheer (hochaktueller Vortrag auf der MetropolSolar- und 100 Pro Energiewende-Konferenz VOLLER ENERGIE in Mannheim aus dem Jahr 2010 hier anklicken) mit den aktuellen Weichenstellungen im EEG die Energiewende vor Wand fährt.

Während weltweit der Ausbau erneuerbarer Energien boomt, wird die Branche in Deutschland vor die Wand gefahren:

Besonders pikant für die aktuelle Diskussion ist ein gerade erst bekannt gewordenes Gutachten, das Gabriels Bundeswirtschaftsministerium selbst in Auftrag gegeben hat:

Frontal 21 hat zum wiederholten Mal die falschen Begründungen und Weichenstellungen der EEG-Reform in einem Beitrag auseinandergenommen (siehe auch Blogbeitrag “Frontal gegen die Bürgerenergie“):

Die Reform des EEG ist im Ansatz falsch aufgestellt. Der Solarförderverein Aachen ist davon überzeugt, dass der bisherige Entwurf auch rechtlich nicht haltbar ist:

Während ausgiebig über die völlige Fehlsteuerung “EEG-Umlage auf Eigen- und Direktstrom” (siehe auch Blogbeitrag “Bündnis gegen Sonnensteuer-Amoklauf”) diskutiert wird, wäre ein entscheidender Hebel im Energiemarkt an ganz anderer Stelle, was aber kein Thema ist:

Zu Vorschlägen von Agora Energiewende, wo der Treiber der aktuellen Reformen im Bundeswirtschaftsministerium, der grüne Staatssekretär Rainer Baake, bis zu seiner Ernennung Direktor war, hat sich EUROSOLAR geäußert:

Erfreulicherweise sind nicht alle in der Regierungskoalition der Ansicht, dass die Koalition bei der EEG-Reform auf dem richtigen Weg ist. Einer der Kritiker ist Marco Bülow (siehe auch seine Beiträge “Energiewende nicht bremsen, sondern erweitern” und “Hermann Scheer - ein Vorbild“):

Es gibt viele Gründe die Energiewende weiter voran zu treiben. Der Klimawandel ist nur einer davon:

— The Climate Group (@ClimateGroup) 7. Juni 2014

Kommentieren