Archiv für Oktober 2015

MetropolSolar erhält Deutschen Solarpreis

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Wir freuen uns sehr, dass wir den Deutschen Solarpreis 2015 erhalten. Wir, das ist MetropolSolar, angefangen mit 30, inzwischen mit rund 300 Mitgliedern, die seit fast 10 Jahren gemeinsam für 100% erneuerbare Energien arbeiten. Deshalb erhalten wir den Deutschen Solarpreis 2015 diesmal in der Kategorie “Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften”. Denn MetropolSolar ist ein Gemeinschaftswerk. Es ist nicht das erste Mal, dass wir und unsere Mitglieder vom Deutschen Solarpreis “betroffen” sind (hier anklicken). Wir sind das Volt! Wer mitfeiern möchte: 17.10. in Schwelm (hier anklicken). WIR DANKEN ALLEN MITSTREITERINNEN!

Selbstverständlich ist der Preis hochverdient und über jeden Zweifel erhaben und der eine oder andere hat sich auch schon gefreut (z.B. hier anklicken). Für Huldigungen in jeder Farbe, Form und Höhe bitte direkt hier anklicken. Sie können sicher sein, dass wir wissen, was wir damit machen: Solare Weltrevolution :-)

Was heisst das konkret?

Wir bringen viel Sonne unter die Menschen, z.B. mit der Übersetzung des Buchs “Clean Disruption of Energy and Transportation” von Tony Seba, unserem Mikro-PV-Projekt, unseren Online-Plattformen, den Energiebloggern, dem MetropolSolarStrom, den MPS Energie Gesprächen, unserer Konferenz VOLLER ENERGIE 2016 und dem Roll-Out unserer Solarkampagne.

Mist! Irgendwas machen wir falsch…

Freitag, 2. Oktober 2015

“Alt, abgewirtschaftet und depressiv, aber gut vernetzt, sucht: Jung, kreativ, mittellos und anschmiegsam für gemeinsame sonnige Stunden. Biete materielle Sicherheit und viel kriminelle Energie.”

Nachdem die großen Energiekonzerne gemeinsam mit der Politik einen energiepolitischen Flurschaden angerichtet haben und weiter anrichten, können sie nun munter auf Einkaufstour gehen. Wie macht man das nur, wenn man eigentlich schon hoffnungslos überschuldet ist und es schon streng nach Insolvenzverschleppung riecht? Wie schon? Mit freundlicher Unterstützung der Politik!

Bei uns stand leider noch keiner der großen Energiekonzerne mit dem Geldkoffer vor der Tür. Echt schade. Wir würden jeden Betrag annehmen. Also fast jeden… Irgendwas machen wir bei MetropolSolar falsch. Mist! Was haben andere nur, was wir nicht haben?

Helden 2015: 7 Zwerge. 7 Berge. 1 Preis.

Montag, 19. Oktober 2015

Wir danken EUROSOLAR für die Verleihung des Deutschen Solarpreises 2015!

Die heldenhaften 7 MetropolSolar-Zwerge, die keine Kosten und Mühe gescheut haben und die Reise über 7 Berge nach Schwelm zur Verleihung des Deutschen Solarpreises 2015 an MetropolSolar Rhein-Neckar angetreten haben, hier im Bild:

Von links nach rechts: Stephan Grüger (EUROSOLAR), Hans Kärcher (Heidelberg), Karlheinz Schneckenberger (Sinsheim), Christine Denz (Mosbach), Ursula Radwan (Wörth), Gregor Weber (Breunigweiler), Daniel Bannasch (Mannheim), Erhard Renz (Bürstadt), Peter Droege (EUROSOLAR).

Hier die Organisatoren, Preisgeber und alle Preisträger (Broschüre hier anklicken) mit jeweils einem Vertreter:

(Photos: SPITZLICHT FOTOGRAFIE/Daniel Schmitt)

Und hier unsere Presseinformation, die Preisurkunde, die Würdigung durch EUROSOLAR, der Preisträgerfilm (mehr spannende Videos auf dem MetropolSolar-Youtube-Kanal):

The missing piece…

Freitag, 2. Oktober 2015

… hat Elon Musk seine Powerwall in einer Präsentation genannt, die weltweit Wellen geschlagen hat (hier anklicken). Mit seiner Powerwall hat er aber noch längst nicht das Sommer-Winter-Problem in einem Land wie Deutschland gelöst (siehe auch hier). HGÜ-Trassen sind ein teurer Irrweg auf dem Weg zu 100% erneuerbaren Energien, der das Sommer-Winter-Problem ebenfalls nicht löst (hier anklicken).

Wir stehen aber vor einer explosiven Entwicklung der Photovoltaik-Nutzung (siehe Tony Seba auf dem MetropolSolar-Youtube-Kanal). Was wir zukünftig wirklich brauchen, ist vor allem die Methanisierung und Langfristspeicherung des Überschuss-Stroms aus der Sommersonne (hier anklicken). Und dafür braucht es nicht nur Wasserstoff aus der Elektrolyse, sondern konzentriertes, nicht-fossiles (!) CO2.

Das hier sieht danach aus, als wäre es tatsächlich das “missing piece”: Ein geschlossenes Methanisierungs- und CO2-Rückgewinnungssystem im Mikro-Format. Eine Projektidee, die es bei MetropolSolar bereits im Mai 2012 gab, und die (unabhängig von uns) von der Firma Exytron in Rostock entwickelt und jetzt vorgestellt wurde: